Volk: Elfen

Rolle: Nebencharakter der Garde

Alter:  2850 Monde

 

Familienmitglieder:

Mütterlicherseits: Großmutter Naruhel Nogshar, Großvater Crysanath Celeroth, Mutter Farineth Celeroth, Onkel Zelebreth Celeroth, Tante Inrael Celeroth

Väterlicherseits: Großmutter Trenowyn Arkaross, Großvater Relegroth Duwath, Vater Vergenoth Duwath, Tante Nimwen Arkaross, Tante Melbereth Duwath

Geschwister: Nyrija Duwath, Kirshy Duwath, Velvarin Duwath, Necaurel Duwath

 

Erscheinungsbild:

Elleryn trägt in der Regel die feinste Kleidung. Da er ein Großmeister der Schneiderkunst ist stammt diese natürlich aus der eigenen Produktion. Er sticht meistens aus der Masse heraus. Die Lederstiefel sind stets in einwandfreiem Zustand, gesäubert und gesalbt. Die Beinkleidung und sein Oberteil weisen die feinsten Maserungen auf, die in aufwändigen Prozessen eingewebt wurden. Sein Mantel ist aus flauschiger Spinnenseide und wenn es die Situation veranlasst, dann trägt der Elf einen Reif auf der Stirn mit Edelsteinen bestückt. Dieses schier perfekte Antlitz und sein wohl hochnäsiger Gang sind Grund genug dem einen oder anderen Zwerg die Augen zu verdrehen. Und dies nicht aus Verwunderung, sondern aus sichtlich genervtem Gemüt. Gerade die Telbarak Brüder fragen sich inständig, warum er immer so dick auftragen muss.

 

Bewaffnung:

Seine Waffen bestehen aus kleineren Dolchen, die vom Marlaz Wald importiert wurden. Sie sind nichts Besonderes, da er sie auch nur in den seltensten Fällen einstetzt. Von was er aber Gebrauch macht ist sein überaus edler Bogen. Dieses Meisterstück wurde einst von einem der größten Drechslern in ganz Avon erschaffen. Die Rede ist natürlich von Vaycor Kodai, der diese Waffe über viele Monde hinweg fertigte und sie durch einen magischen Prozess zu dem gemacht hat was sie heute ist. Ein durch und durch präziser Bogen, der selbstverständlich auf Elleryn maßgeschneidert wurde. Er zählt zu den seltenen Gegenständen, die der Elf nicht im Entferntesten bemängelt hat. Er ist ein Teil von ihm und ein treuer Begleiter in jeder Lebenslage. Wenn er den Bogen vor sich stellt, so reicht er ihm bis zur Brust. Das Holz ist ein äußerst seltenes Material aus den Tiefen des Bartz Waldes. Die eisige Kälte wohnt ihm noch immer inne und lässt ihn in Verbindung mit der magischen Aufladung bis ans Äußerste spannen. Die Sehne besteht aus einem Seidenband der Elementarelfen. Dieses Material ist unzerstörbar. Seine Zusammensetzung ist nach wie vor ein Rätsel. Es wird auch gerne für die Seefahrt verwendet, wenn es um die Spannleinen der Segel geht. Was den Bogen noch schmückt sind funkelnde Edelsteine aus dem Trek Gebirge. Auch das sind Importe von Reisenden und Händlern. Bezüglich der Pfeile bedient sich Elleryn einer breiten Palette aus den verschiedensten Hölzern, Federn und Spitzen. Dabei hat er sich nie auf etwas festgelegt. Es kommt immer darauf an, wofür der Bogen verwendet und welche Flugeigenschaft und Aufschlagkraft gefordert wird.

 

Eigenschaften:

Elleryn könnte man als einen äußerst edlen Elfen bezeichnen. Er ist stets mit erhobenen Haupt und wohl gewählten Worten anzutreffen. Für die Zwerge ist das nichts als hochnäsiges Verhalten. Und wenn sich jemand so zur Schau stellt, fühlen sie sich mehr als auf den Schlips getreten. Er ist bekannt für seinen übertriebenen Perfektionismus und dies spiegelt er auch in seiner Kunst als Meisterschneider wieder. Ganz Avon kennt seine Qualität und ausgefallenen Stücke. Wer bei ihm bestellt, der muss demnach mit langen Wartezeiten rechnen. Es soll ja schließlich etwas ganz Besonderes werden. Die benötigten Stoffe stellt er selbst her. Ob es sich dabei um Flachsfaser oder Fell handelt spielt keine Rolle. Die Fasern sammelt er selbst, wenn er einen Ausflug mit Merpheus unternimmt. Deshalb hat sich auch eine beachtliche Sammlung angehäuft und in der Schneiderei wimmelt es nur so von Stoffen. Um die Färbung kümmert sich sein Bruder Necaurel.

Wenn Elleryn mal nicht unterwegs ist um diverse Fasern zu sammeln oder dabei ist ein neues Prachtstück zu nähen, dann wird man ihn gewiss auf dem Schießstand wiederfinden. Er ist ein äußerst begabter Bogenschütze und wenn es um die Verarbeitung von Fellen geht, so stammen sie aus erster Hand. Doch wird dies stets kritisch beäugt, denn es muss einen guten Grund haben ein Wesen zu töten. Wenn ein großes Festgelage ansteht und am Hofe besonders aufgetischt werden soll, dann wird Elleryn angeheuert um das Tier zu erlegen. Demnach wird das Fell nicht benötigt und in der Gerberei weiterverarbeitet. Diese Kleidungsstücke haben dann auch dementsprechend ihren Preis.

Elleryn hat ein breites Repertoire an Wissen, was die Schneiderkunst betrifft. Er ist zu einem wahren Meister geworden und jedes noch so kleine Detail unterliegt einer sorgfältigen Planung. Doch so sagenhaft seine Arbeiten auch sind, so anstrengend ist auch sein Perfektionismus. Er denkt viel zu viel nach und sucht stets nach dem kleinsten Makel. Es wäre nicht das erste mal, dass er ein Kleidungsstück nicht rausgeben kann, da noch irgendwo ein minimales Detail nicht passend ist.


tailoring 2575930 1920