Uglabs

Die Uglabs sollen angeblich von einem weit entfernten Nachbarplaneten Velvaryas stammen. Dieser heißt Mumes und er liegt nach unserem Maßstab rund 7.000.000.000 km von Velvarya entfernt. Sie waren ein reines Insektenvolk, welches alten Aufzeichnungen zufolge ausschließlich unter der Erde lebte. Hätte man sie zu Gesicht bekommen, so wäre ihr Antlitz mit dem von Gottesanbeterinnen und Käfern zu vergleichen gewesen. Die Körpergröße soll jedoch nicht mehr als die der Zwerge betragen haben. Ihre Kommunikation und Sprache wurde leider auf keinem Pergament geschrieben und niemand weiß genau wie alt sie sind. Man sagt ihre Reiche erstrecken sich grundsätzlich in tiefster Ebene und sie treten äußerst selten unter das Tageslicht. Im Laufe des ersten Zeitalters, noch bevor der große Krieg die Welt heimsuchte, erforschten die alten Velven und Zwerge die Technologien der Uglabs, die den der Goblins ähnlich zu sein schien. Riesige Höhlen und Städte unter der Erde schotteten sie von der Außenwelt ab und es wird vermutet, dass sie entweder den Planeten verlassen hatten oder ausgestorben sind.

Seit dem großen Krieg hat sie niemand mehr gesehen und die wenigen Ausgrabungen ihrer gewaltigen Tunnelsysteme sind großteils eingestürzt. Ihre Spuren sind nur auf dem Kontinent Kuz-Dunan zu finden weshalb man davon ausgeht, dass sie sich einst nur dort aufhielten.Es wurden viele Theorien bezüglich ihrer Anreise aufgestellt. Eine davon wäre, dass sie ein sehr fortgeschrittenes Volk waren, was nur den Anschein erweckte primitiv zu sein. Andere sagen wiederum, sie seien zusammen mit den Rizer auf Velvarya gelandet. Wie man es auch drehen und wenden mag, die Uglabs scheinen ein Schatten aus einer längst vergangenen Zeit zu sein und nicht umsonst werden die Geschichten und Mythen um sie gerne belächelt. 

Die Sagen gehen sogar so weit, dass die Uglabs im großen Krieg angeblich der Gràth Fraktion angehörten und einst mit den Zwergen und Kobolden gemeinsame Sache machten. Doch dies könnte auch nur reine Spekulation sein, denn die Hinweise darauf lassen sich nur schwer finden. Damals wie heute gibt es viele, die sich der Forschung verschrieben haben. Sie widmen ihr Leben den Ausgrabungen und Entdeckungen alter, verlorener Kulturen und das Insektenvolk der Uglabs zählt definitiv dazu. Zahlreiche Fragen werden wohl noch lange ungeklärt bleiben. Wer waren sie? Warum haben sie sich auf so einen langen Weg gemacht, ihren Heimatplaneten zu verlassen? Welchen Einfluss nahmen sie auf die Geschichte Velvaryas?