Zyrocca 

Diese dämonischen Gestalten stammen womöglich aus den selben Gegenden wie Nekromanten. Sie haben eine menschliche Gestalt und tragen einen Schleier über der unteren Gesichtshälfte. Als Auge haben sie einen leuchtenden Punkt auf der Stirn der meistens in Rot erscheint. Auf dem Rücken ragen ihnen aus den Schultern vier weitere Arme und Hände. Sie sind Meister der Hypnose und können für ihr Opfer die Umgebung verändern. Alles was zu sehen ist wird nur eine Illusion sein. Doch diese wirkt täuschend echt. So könnte sich jemand in einem Raum plötzlich auf einem Gebirge wieder finden. Das Besondere an den Illusionen der Zyrocca ist, dass auch die Umstände auf das Opfer echt wirken. Während es in Wirklichkeit in einem Raum steht würde es die Witterung des vorgetäuschten Gebirges spüren. Alles genauso als würde sich das Opfer tatsächlich auf einem Gebirge befinden. Um diesen Illusionen zu entgehen ist es erforderlich, dass man nicht in ihr leuchtendes Auge blickt. In der Regel greifen die Zyrocca niemanden an. Es sei denn ihre Wege werden bewusst durchkreuzt oder sie werden verärgert. Zu finden sind sie normal nirgendwo. Lediglich Nekromanten hegen Kontakt zu ihnen. Zyrocca werden auch als beschworene Dämonen gedeutet. Sie benötigen weder Schlaf noch Nahrung. In einem ewigen Prozess scheinen sie einer endlosen Mediation verfallen zu sein. Sie beugen sich niemanden. Dennoch zwingt ein Schwur sie dazu dem Beschwörer einen Dienst zu erweisen. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Beschwörer einen teuren Preis dafür zahlen muss. Meistens mit dem Leben. Daher gibt es nur wenige Nekromanten die mit ihnen zusammenarbeiten. Dafür gibt es Abkommen die beiden Seiten dienlich sind.