Zwerge 

Die Zwerge in Velvarya haben sich über Generationen hinweg in verschiedene Kulturen aufgeteilt. Jedoch sind ihre Wurzeln stets dieselben. Einst lebten viele am Rande von Gebirgen und bauten sich kleine Lager auf. Von dort aus gingen sie normalen Tätigkeiten wie Schmieden oder Gerben nach. Sie sind in der Regel doppelt so groß wie ein Baumstumpf, der den Elfen bis zu den Knien reicht. Deshalb werden diese auch oft als Tisch verwendet. Manche von ihnen arbeiten im Berg, um sich dort einen Lebensraum zu schaffen. Ihr Wissen reicht von Kräutern bis zu Erzen hinweg. Die frühen Siedler der Zwerge arbeiteten ausschließlich zum Fortschritt ihres Volkes. Doch seit einigen Monden erkannten sie den Vorteil des Handels. Den Erhalt unbekannter Waren und den Zuwachs an noch unbekanntem Wissen. Durch ihre Generationen überdauernde Kunst des Handwerks, erschufen sie die schönsten Möbel, Bauten und die interessantesten Häuser. Viele ihrer Vorfahren haben in der Grath Schlucht ein gigantisches Höhlensystem errichtet, in dem sie sich entwickeln konnten. Die am Rande der Berge wohnenden Zwerge betreiben auch etwas Landwirtschaft. Dazu nutzen sie die Brakhs. Diese kräftigen Tiere sind sehr träge und haben gebogene Hörner wie die Menschen es vom Widder kennen. Ihr Köper ist muskelbepackt und zum Umgraben des Feldes geeignet. Sie ernähren sich nur von Gras und Kräutern. Mit der Landwirtschaft sichern sich die Zwerge auch ihre Ernährung, die aus Bodenfrüchten, Wasser und Fleisch besteht. Jedoch verzehren sie Fleisch nur zu besonderen Anlässen, wenn ein Brakh vom Volk ausgewählt und geopfert wird. Aus dem Fell wird Kleidung gemacht. Die Brakhs sind so groß, dass das Fell eines einzigen Tieres für mindestens fünf Zwerge ausreicht. Über Generationen hinweg haben die Zwerge nie wirklich Gebrauch von Waffen machen müssen, trotzdem haben sie Beachtliches geschmiedet. Nicht nur ihr Werkzeug überzeugt von robustem Material, sondern auch die axtähnlichen Waffen. Üblicherweise werden diese auch nur als Werkzeug eingesetzt. Die Zwerge leben in der Regel für sich. Sie heißen zwar Besucher willkommen und sind hervorragende Gastgeber, würden aber nur selten ihre Heimat verlassen. Einige Zwerge ziehen dafür mit Karawanen los um überschüssige Waren zum Tausch anzubieten. Des Weiteren sind sie für die Flechttechnik ihrer Bärte bekannt. Besondere Muster und Farben können einiges über den Zwerg aussagen. Zum Beispiel aus welcher Gegend er stammt oder welchen Rang er in seiner Sippschaft trägt.