Der schwarze See

Entstanden sei er damals in Pilla-Tez, Nol-Derak, als ein gigantischer Erdrutsch das Küstengebirge im Westen aufgeschoben hatte und den Lebensraum der Zwerge dort fast zerstörte. Dieser gigantische See ist still und unergründlich. Es ist nicht mal bis auf einen Meter sichtbar, was sich unter der Wasseroberfläche befindet. Ob sich Lebewesen dort befinden ist nicht bekannt. Jedoch ist sein Wasser für seine einzigartigen Fähigkeiten bekannt. Er wirkt wie ein Jungbrunnen für Pflanzen und Lebewesen.

 

Elpharos

Elpharos liegt im norden vom Eiskontinent Yäari-Kitu in Yäari-Calphas. Die Lage lässt dort die eisigsten Temperaturen zu, die auf dem Kontinent herrschen. Der Großteil der Stadt wurde vom Volk der Kitu besiedelt, als sie einst vom westlichen Calpharas auswanderten. Im Süden von Elpharos lässt sich bei gegebenen Nächten der leuchtenden Sturm der Nekromantenstadt Celeglen sehen. Das Haupteinnahmeprodukt der Stadt wird durch Fischerei bewerkstelligt.

 

Farshas See

Dieser riesige See liegt inmitten der Wildnis des Kontinents Shelberaek. Er ist so groß, dass er vom Westen der Mileneth Felder in die Farshas Wildnis übergeht. Er ist eine glasklare Quelle und zieht immer wieder Tiere vom Grath Gebirge, das im Norden liegt, an. Außerdem liegt er auf einem sehr flachen Landgebiet mit wenigen Bäumen. Dadurch ist der beste Blick über die Landschaft des Farshas See direkt auf dem Grath Gebirge, dort wo die Grath Zwerge seit Generationen leben.